Paccar Katalysator ankauf preisliste Österreich | Schrottpreis für 2024-07-25

EPN Q623316
Ref:
EPN Q623316
Ref2:
CPN 4969839
Automarken:
Beschreibung des Autos:
Paccar PX8 / Cummins ISC
Hersteller:
Komponenten:
DPF
Max Preis für 6 Monate: 133 EUR
EPN A029Y986
Ref:
EPN A029Y986
Ref2:
CPN 2885894
Automarken:
Fahrzeugmodelle:
Beschreibung des Autos:
T270
Komponenten:
DPF
Max Preis für 6 Monate: 38 EUR
EPN A029S553
Ref:
EPN A029S553
Ref2:
1827310
Fahrzeugmodelle:
Beschreibung des Autos:
Kenworth T660 / Paccar MX13
Komponenten:
DPF
Max Preis für 6 Monate: 142 EUR
EPN Q621376
Ref:
EPN Q621376
Ref2:
CPN 4965227 / 33128130224
Automarken:
Beschreibung des Autos:
Cummins ISB 6.7L / Paccar PX6
Hersteller:
Komponenten:
DPF
Max Preis für 6 Monate: 53 EUR
EPN A029U829
Ref:
EPN A029U829
Ref2:
1837302
Automarken:
Komponenten:
DPF
EPN A029B190
Ref:
EPN A029B190
Ref2:
CPN 2871923
Automarken:
Hersteller:
Komponenten:
DPF
EPN A029D661
Ref:
EPN A029D661
Ref2:
CPN 2880174
Automarken:
Hersteller:
Komponenten:
DPF
A029U529
Ref:
A029U529
Automarken:
Komponenten:
DPF
EPN A029U827
Ref:
EPN A029U827
Automarken:
Komponenten:
DPF
A029U670
Ref:
A029U670
Automarken:
Komponenten:
DPF

Österreich - Katalysatorkäuferfirmen AutoCatalyst Market

In dieser Region sind keine Käufer verfügbar.
Seien Sie der Erste!

Aufbau und Rolle von Katalysatoren

Der Aufbau der Katalysatoren, die Paccar in seinen LKWs einbaut, ist sehr ähnlich dem Aufbau anderer LKW-Hersteller. Und zwar er besteht aus einem Edelstahlgehäuse, in dem ein metallischer oder keramischer Träger gelagert ist. Der Träger ist in Längsrichtung von vielen kleinen Kanälen durchzogen. Ziel ist es, eine möglichst große Oberfläche zu schaffen, so dass der Katalysator eine optimale Wirkung hat. Die Trägeroberfläche wird mit einer hochporösen Schicht versehen. In diese sind Edelmetalle wie Platin, Palladium und Rhodium eingelagert, die bei hohen Temperaturen reagieren und chemische Reaktionen beschleunigen. Diese Beschleuniger, also Edelmetalle, befinden sich als Beschichtung in der Wabenstruktur des Katalysators, um die Oberfläche zu vergrößern. Wenn Abgase damit in Kontakt kommen, wird eine chemische Reaktion ausgelöst, mittels derer schädliche Gase aufgespalten und in weniger giftige Formen umgewandelt werden.

Moderne Abgasnachbehandlungssysteme tragen einen großen Beitrag zur spürbaren Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen bei. Bei dem Verbrennungsprozess im Motor entstehen neben den Hauptbestandteilen Wasser, Kohlendioxid und Stickstoff folgende Schadstoffe: Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoff, Stickoxid, Schwefeldioxid, Rußpartikel (vor allem durch Dieselmotoren). Diese Schadstoffe werden im Katalysator gefiltert und mit Hilfe der hohen Temperatur und chemischen Reaktion verbrannt.

Frühzeitige Alterung des Kats

Die Katalysatoren sind aber nicht ewig und haben eine beschränkte Lebensdauer (laut Herstellern durchschnittlich von 80.000 bis 100.000 km), die von den mehreren Bedingungen abhängt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir auch nach Überschreiten dieser Distanz den alten Katalysator austauschen müssen. Was führt doch zu einer frühzeitigen Alterung des Kats. Verbrennt der Motor zu viel Öl, können sich die darin enthaltenen Additive auf der Katalysatoroberfläche ablagern und diese verriegeln. Die Abgase gelangen nicht mehr an die Edelmetalle und der Katalysator verliert seine Funktion. Ein weiterer Grund für Katalysatorvergiftungen können Kurzstreckenfahrten sein. Der Kat kann in diesem Fall jedoch durch längere Autobahnfahrten regeneriert werden. Fehler in der Zünd- oder Gemischaufbereitungsanlage können dazu führen, dass ein unverbranntes Kraftstoff-Luft-Gemisch in den Katalysator gelangt und auf der Katalysatoroberfläche verbrennt. Davon wird der Katalysatorträger zerstört. Störungen an der Zündung oder Gemischaufbereitung sollten deshalb umgehend in einer Fachwerkstatt behoben werden.

Katalysatorentsorgung

Der defekte Katalysator soll in der Werkstatt ausgetauscht und dann von einem Entsorgungsfachbetrieb umweltgerecht recycelt werden. Diese Entsorgungsunternehmen beschäftigen sich mit dem Katalysatorschrottankauf und sind auf die Verwertung edelmetallhaltiger Katalysatoren spezialisiert. Normalerweise bieten sie ihren Kunden die Preisliste für Katalysatoren von verschiedenen Herstellern. Die entsprechende Entsorgung des Katalysatorschrotts ist gut für die Umwelt und gibt den Edelmetallen ein neues Leben. Die Edelmetalle werden aus den gebrauchten Katalysatoren herausgelöst und für den Bau neuer recycelt.

Katalysatoren mit SCR-Technologie

Um die strengen Anforderungen der Abgasnorm Euro 6 zu erfüllen, hat Paccar ein Abgasrückführungssystem in Kombination mit SCR-Technologie und aktivem Partikelfilter entwickelt. Seine Reihenvier- und sechszylinder-Dieselmotoren mit Turbolader und Zwischenstufenkühlung gewährleisten die Einhaltung der Abgasnorm Euro 6 durch die besonders saubere Verbrennung durch Abgasrückführung (AGR), die Abgasreinigung durch Partikelfilter (DPF) und selektive katalytische Reduktion (SCR) mit luftloser AdBlue-Einspritzung. Auf dem Markt finden Sie die Katalysatoren der Abgasreinigungssysteme für Paccar Motoren wie PX-4, PX-5, PX-7, MX-11 und MX-13.

Wovon hängt der Preis für einen alten Kat ab?

Wenn Sie einen defekten Kat haben, suchen Sie bitte nach einem Entsorgungsfachbetrieb. Diese Unternehmen beschäftigen sich mit dem Katalysatorschrottankauf und bieten ihren Kunden die Preisliste für gebrauchte defekte Katalysatoren von verschiedenen Automobilhersteller. Was ist ein defekter Kat wert? Der Schrottpreis für gebrauchte Katalysatoren ist von Jahr zu Jahr höher und hängt aber vom Zustand des Katalysators sowie auch der Menge der enthaltenen Edelmetalle wie Palladium, Platin und Rhodium ab. Der Preis des Katalysators wird auch durch den Einkaufspreis von Edelmetallen auf dem Markt beeinflusst, der in den letzten Jahren erheblich gestiegen ist. Wichtig ist, dass der wertvollste Bestandteil des Katalysators bei weitem Rhodium ist. Im Jahr 2021 lag der Einkaufspreis pro Gramm bei 613 €. Daher ist der Verkauf eines alten Katalysators an ein Recyclingunternehmen sehr lohnend.

Geschichte von Paccar

Paccar ist einer der größten Lkw-Hersteller aus den Vereinigten Staaten. 2018 belegte das Unternehmen weltweit den 7. Platz für Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 16 Tonnen. Der Hauptsitz befindet sich nahe Seattle in Bellevue im US-Bundesstaat Washington. Paccar ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Kundenbetreuung von hochwertigen leichten, mittelschweren und schweren Lkw mit den Typenschildern Kenworth, Peterbilt und DAF. Paccar entwickelt und fertigt auch fortschrittliche Dieselmotoren, bietet Finanzdienstleistungen, Informationstechnologie und vertreibt Lkw-Teile im Zusammenhang mit seinem Hauptgeschäft.

Kenworth Truck Company baut hochwertige Nutzfahrzeuge für den Verkauf in den USA, Kanada, Mexiko und Australien und für den Export in die ganze Welt. Peterbilt Motors entwickelt, produziert und vertreibt auch Premium-Nutzfahrzeuge in den USA und Kanada. DAF Trucks produziert Lkw in den Niederlanden, Belgien, Brasilien und Großbritannien, die in West- und Osteuropa verkauft und nach Asien, Afrika, Nord- und Südamerika exportiert werden. Paccar liefert seine Produkte und Dienstleistungen an Kunden weltweit über ein weitreichendes Händlernetz mit 2. 200 Standorten. Paccar Global vertreibt seine Produkte in mehr als 100 Ländern und baut sein Händlernetz in Asien und weltweit aus. Etwa die Hälfte des Umsatzes und der Gewinne von Paccar wird außerhalb der USA erwirtschaftet.

Mehr anzeigen
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu gewährleisten.
Mehr erfahren